Close
sunset power lines

Spotlight Energiewirtschaft: Branchenbefragung zur digitalen Transformation und aktuellen Herausforderungen

Celonis
von Celonis
Februar 09, 2021
Lesezeit: 4 Minuten

Zunehmender Wettbewerb und die digitale Transformation beschĂ€ftigen die Energiebranche derzeit am meisten. Das ergab eine Studie, die das Marktforschungsinstitut CENSUSWIDE im September 2020 fĂŒr uns durchfĂŒhrte. Nach Ansicht des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) ist die digitale Transformation „integraler Bestandteil der Energiewende“. Wie ließen sich „effiziente, schnelle und automatisierte Prozesse“ sonst in der FlĂ€che implementieren? Die Branche steht unter einem immensen Innovationsdruck, denn Erzeuger, Netzbetreiber und Verbraucher mĂŒssen dezentral miteinander vernetzt werden, um die Voraussetzungen fĂŒr eine nachhaltige Stromversorgung zu schaffen.

Der Messprozess wird digital

Deutlich wird das etwa im gesamten Messwesen: Energieversorger in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind gesetzlich verpflichtet, Smart Metering einzufĂŒhren. Das bedeutet, dass die Messstellenbetreiber als neue Marktteilnehmer hinzukommen. Die Folge: Der Abrechnungsprozess wird komplexer, was die Rechnungsstellung verzögern könnte. Das wirkt sich gleichermaßen auf die Kundenbeziehungen und das Betriebskapital aus. Rund 63 Prozent der 300 Entscheider sehen in diesem Themenkomplex die grĂ¶ĂŸte Herausforderung bezogen auf den Messprozess und die Netzabrechnung. Allerdings bietet die EinfĂŒhrung von Smart Metering auch die einmalige Chance, den Meter-to-Cash-Prozess grundlegend zu verbessern. So eröffnet sich durch die Digitalisierung die Möglichkeit, Ineffizienzen und Hindernisse zu identifizieren. Mit unserer marktfĂŒhrenden Process-Mining-Technologie versetzen wir Unternehmen der Energiewirtschaft in die Lage, ihre LeistungsfĂ€higkeit in diesem Bereich zu maximieren.

Komplexes Plant Maintenance erfordert Transparenz

Auch bei der Instandhaltung von ProduktionsstĂ€tten und Netzen fĂŒhren fast die HĂ€lfte der befragten Energieversorger eine mangelnde Transparenz und die hohe KomplexitĂ€t als zentrale Herausforderungen an (47,67 %). Im Störfallmanagement, bei der Wartung oder Predictive Maintenance sind Daten der SchlĂŒssel fĂŒr reibungslose, ressourcenschonende und kosteneffiziente Prozesse. Wird beispielsweise ein Störfall gemeldet, lĂ€sst sich dieser zĂŒgig beheben, wenn die VerfĂŒgbarkeit der erforderlichen KapazitĂ€ten (Material, Mitarbeiter usw.) jederzeit nachvollziehbar ist und kurzfristig ĂŒber ein zentrales Tool abgerufen werden kann. So werden redundante Benachrichtigungen vermieden und Tickets durchgĂ€ngig bearbeitet, bis sie endgĂŒltig geschlossen werden können.

Maximale Unternehmensperformance mit dem Execution Management System

Schließen Energieversorger die Execution Gaps fragmentierter IT-Systeme, wĂ€chst die Execution Capacity. Die Erkenntnis, dass jedes Unternehmen ĂŒber eine Execution Capacity verfĂŒgt, leitet uns einen Schritt ĂŒber Process Mining hinaus. Die Execution Capacity ist die Leistung, die ein Unternehmen in der verfĂŒgbaren Zeit und mit den vorhandenen Ressourcen erbringen kann. Ihre Erhöhung wirkt sich unmittelbar auf den Unternehmenserfolg aus. SchlĂŒsselkennzahlen entlang der gesamten Wertschöpfungskette lassen sich auf diese Weise optimieren. Mit unserem Execution Management Systems (EMS) schöpfen Unternehmen die Execution Capacity voll aus und maximieren sie. Es ist in der Lage, alle Abteilungen und das ganze Unternehmen von den ZwĂ€ngen komplexer IT-Landschaften zu befreien. Dann erst kann Digitalisierung gelingen. Eine entsprechende Strategie haben vier FĂŒnftel der teilnehmenden Unternehmen zwar bereits entwickelt, doch befindet sich der ĂŒberwiegende Teil in einem sehr frĂŒhen Stadium. Mehrheitlich haben sie die Bedeutung von Process Mining erkannt: Sie machen sich auf den Weg, im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes ihre GeschĂ€ftsprozesse zu durchleuchten und zu ĂŒberwachen, um Optimierungspotenziale in allen Bereichen aufzudecken.

Krisenfeste und digitale Prozesse sind gefragt

Mehr als 60 Prozent der Befragten geben an, dass die COVID-19-Krise die Gewichtung von Prozessoptimierung und Automatisierung im Unternehmen verĂ€ndert hat. Sie schaffen die nötige AnpassungsfĂ€higkeit und FlexibilitĂ€t, um krisenfest und zukunftssicher zu agieren. Die Energiewirtschaft musste nicht nur einen sinkenden und schwankenden Verbrauch, sondern ein vollkommen verĂ€ndertes Nutzerverhalten auffangen: Homeschooling statt PrĂ€senzunterricht, Homeoffice statt BĂŒrotag. Daher vollzog sich die digitale Transformation in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit. Erst durch Process Mining und Big Data Analytics entsteht die nötige Transparenz, um vorhandene Ressourcen zu erkennen und so zu allokieren, wie es unvorhergesehene Situationen erfordern. Es geht nicht nur darum, Prozesse zu optimieren, sondern die gesamte Execution Capacity des Unternehmens zu maximieren. Laden Sie jetzt die Branchenbefragung mit allen Umfrageergebnissen herunter!

Celonis
Celonis
Author

Celonis believes that every company can unlock its full execution capacity. Powered by its market-leading process mining core, the Celonis Execution Management System provides a set of instruments and applications, the Celonis Studio as well as platform capabilities for business executives and users. The Celonis EMS offerings help companies manage every facet of execution management from analytics to strategy and planning, management, actions and automation.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter

Thank you for your subscription

New Subscription
Please enter an email

Indem Sie dieses Formular absenden, stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Celonis gemĂ€ĂŸ unserer Datenschutzrichtlinie zu Privacy Policy

Celosphere 2021 verpasst? Entdecken Sie >120 Sessions in unserem On-Demand-Bereich!

Sehen Sie sÀmtliche Product Sessions, Kunden-Stories, Keynotes und vieles mehr.

Lieber Besucher, wir haben festgestellt, dass Sie eine veraltete Browser-Version verwenden. Teile dieser Seite werden von Ihrem Browser nicht korrekt dargestellt. FĂŒr eine korrekte Funktionsweise der Seite empfehlen wir Ihnen, einen alternativen Browser zu verwenden oder Ihren Browser auf eine unterstĂŒtzte Version anzuheben.