quino-al-412952-unsplash.jpg

Wie Sie Ihr Unternehmen agil und erfolgreich machen

By Ethan Stine
5 min read

Orientierung in Zeiten des Wandels

Ende 2017 stellte ein Team des führenden Robotikunternehmens Boston Dynamics ein Video ins Netz, das um die Welt ging und innerhalb von wenigen Tagen millionenfach geklickt wurde. Während die früheren Versionen des Roboters Atlas, einem Kernprodukt von Boston Dynamics, in ihren Bewegungen noch ungelenk und schwerfällig wirkten, war Atlas nun in der Lage, mehrmals über Kisten zu springen und aus dem Stand einen Salto rückwärts mit einer perfekten Landung hinzulegen.

Das Video erregte sowohl bei technikaffinen als auch bei weniger bewanderten Usern großes Aufsehen. Atlas konnte sich auf die räumliche Beschaffenheit seiner Umgebung einstellen und komplexe Bewegungen vollführen. Mit anderen Worten: Boston Dynamics hat den Roboter „agil“ gemacht. Diese Eigenschaft ist in unserer modernen Welt von grundlegender Bedeutung – sei es für Roboter oder für Unternehmen.

Welche Fähigkeit hat Atlas in seiner Entwicklung vom Gameboy zum Game Changer zum Durchbruch verholfen? Das Zauberwort lautet Propriozeption– die Wahrnehmung der Bewegungsrichtung und die Position des eigenen Körpers im Raum.

Vorreiter statt Mitläufer

Hoch entwickelte propriozeptive Fähigkeiten unterscheiden Spitzensportler vom Mittelmaß und sind auch für Unternehmen überaus wertvoll. Kunden sind in der heutigen Zeit besser informiert und suchen zunehmend nach Lösungen, die auf ihre Anforderungen passgenau zugeschnitten sind. Unternehmen, die diesen Anforderungen gerecht werden und auf Veränderungen im Umfeld schnell reagieren können, werden sich gegen ihre Konkurrenz erfolgreich durchsetzen.

Spitzensportler erreichen Perfektion, indem sie ihre Fehler unter dem wachsamen Auge eines erfahrenen Trainers korrigieren und ausmerzen. In ähnlicher Weise haben die Ingenieure von Boston Dynamics die Leistung von Atlas mit Argusaugen beobachtet, bewertet und gemessen und auf Basis dieser Daten die Anpassungen vorgenommen, die Atlas zum nächsten Entwicklungssprung verhalfen. Doch wie erreichen Unternehmen diese Agilität?

Der Schlüssel dazu sind Informationen. Daten haben für Unternehmen die gleiche Aussagekraft wie Leistungsnoten für Sportler und Diagnosen für Roboter. Alles, was man braucht, ist eine Quelle, die für Leistungssteigerungen herangezogen werden kann. Information schafft mehr Wissen, Wissen verbessert die Anpassungsfähigkeit.

Aus Daten Erkenntnisse gewinnen

Für Unternehmen waren bis vor kurzem Berater die beste Lösung, um Geschäftsprozesse zu verbessern und insgesamt agiler zu werden. Doch Berater sind teuer, kosten Zeit und bringen ihre eigenen Vorurteile und vorgefassten Meinungen mit. Gibt es auch eine andere Lösung? Ja – eine revolutionäre Softwarekategorie namens Process Mining.

In IT-Systemen laufen kontinuierlich zahlreiche Prozesse ab. Dabei entstehen riesige Datenmengen. Process Mining analysiert diese Daten in Echtzeit, um die Ist-Abläufe im Unternehmen zu visualisieren – ähnlich wie bei einem Kernspintomografen.

Nachdem bestehende Engpässe, Ineffizienzen, Fehler und Prozessabweichungen offengelegt und sichtbar gemacht wurden, kann das Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Process Mining in der Praxis: Siemens

Die Vorteile einer objektiven Analyse lagen für die Siemens AG nach der Einführung von Process Mining im Jahr 2013 für ihr globales O2C-Programm (Order-to-Cash) rasch auf der Hand. Seither konnte das Unternehmen

  • den Automatisierungsgrad deutlich erhöhen

  • Nacharbeit (z.B. manuelle Preiskorrekturen) im zweistelligen Bereich reduzieren

  • Millionen von manuellen Tätigkeiten vermeiden, z.B. Stammdatenverbesserungen und maßgeschneiderte Einstellungen im ERP

  • globale Kompetenzen regionsübergreifend nutzen

  • den „Digital Fit Rate“-KPI durch neue Möglichkeiten zur Automatisierung und Reduktion von manueller Nacharbeit verbessern

  • die allgemeine Verfügbarkeit erhöhen: Sechs Monate nach dem Rollout gab es in sechs Divisionen schon mehrere hundert Anwender aus einem Dutzend verschiedenen Ländern. Heute ist Siemens der größte Process-Mining-Nutzer der Welt.

  • erhebliche jährliche Einsparungen und eine deutlich höhere Kundenzufriedenheit erzielen.

Erfahren Sie mehr über Siemens, Process Mining und RPA in unserer Webinar Aufnahme.

Agilität weiterentwickeln

Informationen vertiefen das Verständnis – sie helfen Unternehmen dabei, zu wachsen, zu lernen und ihre Abläufe zu optimieren. Ein Unternehmen, das seinen Datenbestand effektiv analysiert, erlebt weniger Überraschungen, kann mit Weitblick planen und im Bedarfsfall durch zielorientierten Ressourceneinsatz auf unvorhergesehene Ereignisse besser reagieren.

Daten und die Wahrnehmung von Kundenbedürfnissen, Marktveränderungen oder der Wettbewerbslandschaft führen in ihrer Kombination zu echter Agilität und letztlich zum Erfolg in einem Geschäftsumfeld, das sich schneller und umfassender verändert als jemals zuvor.

Daten sind das Fundament agiler Unternehmen. Process Mining wirkt wie ein Diagnosetechniker und Trainer, indem es Ineffizienzen aufdeckt, Ursachen offenlegt und Unternehmen befähigt, Korrekturen vorzunehmen, die Leistung zu verbessern und der Traumnote 10 auf den Scorecards der Kunden näher zu kommen.

Did you like this article?

Maybe others you know will also find it helpful.

About the author

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter

We've received your submission
Please fill in all the fields

Lieber Besucher, wir haben festgestellt, dass Sie eine veraltete Browser-Version verwenden. Teile dieser Seite werden von Ihrem Browser nicht korrekt dargestellt. Für eine korrekte Funktionsweise der Seite empfehlen wir Ihnen, einen alternativen Browser zu verwenden oder Ihren Browser auf eine unterstützte Version anzuheben.