Close
Back
Nachhaltigkeit, Process Mining und Al Gore
Sustainability

Nachhaltigkeit, Process Mining und Al Gore

Anthony Deighton
von Anthony Deighton
Oktober 31, 2019
Lesezeit: 3 Minuten

Nachhaltigkeit, Process Mining und Al Gore

Als wir ankĂŒndigten, dass Al Gore bei unserer Superfluid World Tour sprechen wĂŒrde, wurde ich mehrfach gefragt, worin seine Verbindung zu Celonis besteht. Die Antwort lautet Nachhaltigkeit.

Wie Unternehmen von Nachhaltigkeit profitieren können

Nachhaltigkeit wird in der GeschĂ€ftswelt zu einem immer wichtigeren Thema. Wie Al Gore aufzeigt, steht unsere Welt vor einem dramatischen ökologischen Wandel. Unternehmen mĂŒssen Nachhaltigkeit heute aus drei einfachen GrĂŒnden zur PrioritĂ€t machen.

Erstens wird der Staat Kosten fĂŒr UmweltschĂ€den auferlegen, die in Unternehmen steigende GeschĂ€ftsausgaben zur Folge haben werden. Zweitens gibt es inzwischen zwar Unternehmen, die ihre Kunden ins Weltall transportieren, doch befinden sich die meisten Unternehmen weiterhin auf unserem Planeten. FĂŒr langfristige Erfolge mĂŒssen sie die Umwelt als genauso wichtig betrachten wie die Wertschöpfung (mit gleicher PrioritĂ€t wie „Shareholder“). Und zu guter Letzt handelt es sich dabei einfach um ein gutes GeschĂ€ft (was fĂŒr diesen Blogeintrag besonders relevant ist).

Bei Celonis arbeiten wir mit einigen der grĂ¶ĂŸten Unternehmen der Welt zusammen, die ĂŒber riesige Lieferketten verfĂŒgen. Letzte Woche war unsere Kundin Megan Guzauskas von L'OrĂ©al in New York bei uns auf der BĂŒhne. Im Rahmen ihres Vortrags wurde klar, dass schon Prozessverbesserungen im Bereich weniger Prozentpunkte bei großer Skalierung enorme Auswirkungen haben können.

Das heißt, dass Unternehmen keine Kompromisse zwischen Wachstum und dauerhaftem Erfolg eingehen mĂŒssen. Vielmehr können sie beide Ziele erreichen.

Wie wÀre es, wenn wir ohne zusÀtzliche Ressourcen bessere Ergebnisse erzielen könnten?

Hier kommt Process Excellence ins Spiel. Celonis hilft Unternehmen dabei, Transparenz zu schaffen, die Ursachen von Ineffizienz zu ermitteln, Prozesse zu optimieren und geschÀftliche Ergebnisse zu verbessern.

Unternehmen, denen wir geholfen haben, haben erkannt, wo sie ihre GeschĂ€ftsablĂ€ufe durch vielfĂ€ltige Reduzierung von Verschwendung effektiver gestalten konnten. Möglich wird das durch den Abbau von BestĂ€nden in Lagern, die Eliminierung von Verschwendung bei Lieferrouten oder das Entwickeln von Prozessen zur Verringerung von CO2-Emissionen. Außerdem kann es besser sein, Teams so einzusetzen, dass die MitarbeiterproduktivitĂ€t steigt, was eine Investition in Nachhaltigkeit mit sich bringt.

Was mir immer wieder auffĂ€llt: Nachhaltigkeit ist auch geschĂ€ftlich betrachtet extrem sinnvoll. Weniger Verschwendung sorgt fĂŒr geringere Kosten, wĂ€hrend nachhaltige GeschĂ€ftspraktiken fĂŒr mehr Wettbewerbsvorteile sorgen. Bei Kunden wird zudem eine umweltbewusste MarkenaffinitĂ€t geschaffen. Besteht das Ziel einer Superfluid Enterprise nicht darin, alle Reibungspunkte aus Prozessen zu entfernen?

In einem reibungslosen Unternehmen lĂ€sst sich leicht prĂŒfen, wann Artikel verfĂŒgbar sind, und ein pĂŒnktlicher Versand ohne vorherige Verluste ist der Standard. Rechnungen werden zum optimalen Zeitpunkt bezahlt, um gebundenes Arbeitskapital freizusetzen. Artikel werden von genehmigten Anbietern auf die produktivste Weise bezogen, um den Nachhaltigkeitsgewinn zu maximieren.

„Wir stehen am Anfang einer technologiegestĂŒtzten Nachhaltigkeitsrevolution“

Al Gore Special Quote 1024 x 512

Wir freuen uns, bei unserer Superfluid World Tour am 14. November in San Francisco Al Gore begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen, der darĂŒber sprechen wird, welche Vorteile nachhaltige Strategien fĂŒr Unternehmen bieten.

Es sind jene Strategien, die keine Anleihen bei zukĂŒnftigen Gewinnen machen, deren Nachhaltigkeitspraktiken UmsĂ€tze und die Wettbewerbsposition verbessern und deren Waren und Dienstleistungen mit einer wohlhabenden und fairen Gesellschaft in Einklang stehen. Das mag ambitioniert klingen, ist aber durchaus machbar.

Anthony Deighton
Anthony Deighton
Chief Marketing Officer

Anthony Deighton ist Chief Marketing Officer bei Celonis und weltweit verantwortlich fĂŒr Marketing und Kundenbindung.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter

We've received your submission

Please fill in all the fields

Indem Sie dieses Formular absenden, stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Celonis gemĂ€ĂŸ unserer Datenschutzrichtlinie zu Privacy Policy

Die World Tour verpasst?

Sehen Sie die Event-Highlights und erleben Sie die Zukunft der Business Execution.

Lieber Besucher, wir haben festgestellt, dass Sie eine veraltete Browser-Version verwenden. Teile dieser Seite werden von Ihrem Browser nicht korrekt dargestellt. FĂŒr eine korrekte Funktionsweise der Seite empfehlen wir Ihnen, einen alternativen Browser zu verwenden oder Ihren Browser auf eine unterstĂŒtzte Version anzuheben.